Erster BDS Zukunftstag mit dem Thema „Personal“ in der Freiheitshalle Hof

Eine tolle Resonanz am Freitag, 11.10.2019 zu unserem ersten BDS – Zukunftstag in Hof! Rund 120 Unternehmer und Selbständige sowie deren Mitarbeiter haben sich von unseren eingeladenen Experten auf den neusten Stand zum Thema PERSONAL bringen lassen. Dass wir uns die richtigen Themen und auch die richtigen Referenten ausgesucht hatten, wurde vor allem durch die Teilnehmerpräsenz bis zum letzten Vortrag deutlich. Zu Beginn der Veranstaltung freuten wir uns über Grußworte der Präsidentin Gabriele Sehorz vom BDS Bayern und von Landrat Dr. Oliver Bär. Beide betonten, dass es mehr denn je wichtig sei, dass die Selbständigen sich zu Wort meldeten und mit einer Präsenzveranstaltung sich gegenseitig vernetzten.

Unser großer Dank gilt natürlich unseren Referenten. Frank Rechsteiner aus München zündete die Zuhörer gleich in seiner Keynote zum Auftakt an und inspirierte mit völlig neuen Ansichten die Selbständigen, um in der Personalsuche erfolgreicher zu werden. „Leader“ statt „Follower“ sei die Devise für die Zukunft.

In der Workshop-Phase begeisterten unsere regionalen Unternehmen mit den Einblicken in ihre Erfolgsgeschichten. Vielen herzlichen Dank an Jasmin Scholl (LAMILUX), Christina Rädlein und Florian Köhn (Metzgerei MAX), Andreas Fickenscher (Backhaus FICKENSCHER), Max Thüroff (ganz+Wert) sowie Barbara Thierfelder (BayernLab).

Den Abschluss machte Prof. Dr. Jörg Knoblauch aus Gingen, der dankenswerterweise einen Stopp in Hof zwischen seinen Reisen ins Silicon Valley, und nach China einlegte. Sein Vortrag war pures Entertainment. Der langjähre Personalexperte zeigte anhand vieler Beispiele, warum es wichtig ist, sich bei bestehenden und neuen Mitarbeitern ausschließlich auf die Exzellenten, die sogenannten A-Mitarbeiter, zu fokussieren. Beeindruckend war dabei seine Rechnung, wenn man es als Unternehmer toleriert, wie im Durchschnitt in Deutschland 60 Prozent B-Mitarbeiter und 20 Prozent C-Mitarbeiter zu halten. Bei einem Unternehmen mit 100 Beschäftigten entstehe dabei ein Millionendefizit. Natürlich ist seine Art des Vortrages höchst provokant und stößt nicht immer auf völlige Zustimmung. Seine Bücher waren im Anschluss trotzdem innerhalb von wenigen Sekunden vergriffen!

Unser größter Dank gilt den Sponsoren HFO Gruppe, ONTEC und Motor-Nützel. Nur durch ihren finanziellen Beitrag konnten wir dieses hochkarätige Programm auf die Beine stellen. Der moderne Konferenzbereich der Hofer Freiheitshalle begeisterte vor allen die auswärtigen Gäste. Somit konnten wir auch für unsere Region und der Stadt Hof viel positive Eindrücke bei den Besuchern aus ganz Bayern hinterlassen.